Christopher Isherwood Praterveilchen

Roman

Aus dem Englischen von Brigitte Jakobeit

"Erst kommt der Film, dann die Moral"

1933 wird in Wien vom jüdischen Regisseur Friedrich Bergmann ein romantischer Schnulzenfilm namens "Praterveilchen" gedreht. Er merkt recht schnell, dass nicht nur in der Hauptstadt etwas Großes, Grausames im Entstehen ist: die Seitenblicke der Mitwirkenden des Films und der kaum versteckte Hohn seiner Mitmenschen, spiegeln das politische Pulverfass der Zeit wieder.

Isherwood ist seit "Leb wohl, Berlin" als der Erzählmeister der Zwischenkriegszeit bekannt und entlarvt auf ruhige aber bestimmt Art und Weise den aufkeimenden Menschenhass dieser Zeit.

€ 18,50

Bestellen

lesezeichen

Margaretenstraße 35, 1040 Wien
Tel.: 586 13 53, Fax.: 586 67 47
 
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00-19.00, Sa 9.30-13.00 Uhr
 
office@annajeller.at
 
facebook

§ 5 E-Commerce Gesetz: Wirtschaftskammer Wien, Fachverband Buch- und Medienwirtschaft, UID: 11350802